Kategorie Archive: Aktuelles

Juniorwahl: Die Europawahl an unserer Schule

Am Montag, 03.06. sowie am Mittwoch, 05.06.2024 war es wieder einmal soweit. Die Juniorwahl fand im Rahmen der Europawahl an unserer Schule statt und dies nun mehr zum dritten Mal. Gewählt haben dabei die Jahrgänge 8 und 9.

Im Unterricht wurde die Europawahl thematisiert. Dabei ging es um die EU als solche, die verschiedenen Parteien und natürlich um die Wahl selbst.

Den Höhepunkt bildete der Wahlakt, der durch die Juniorwahl für die Schüler*innen realitätsgetreu abgebildet wurde und sie selbst hautnah in die Rolle der zukünftigen Wähler*innen versetzte. Dazu kamen die Schüler*innen mit ihren Wahlbenachrichtigungen in den Betreuungsraum, der als Wahllokal fungierte, erhielten ihren Stimmzettel und konnten sodann in der Wahlkabine ihr Kreuzchen auf dem Wahlzettel setzen.

Danach wurden die Stimmen mit folgendem Wahlergebnis ausgezählt. Die Mehrheit der Stimmen konnten die demokratischen Parteien auf sich vereinen, wenngleich die Grünen insgesamt gesehen deutlich an Stimmen verloren haben.

Im Nachgang werden die Europawahl und die Wahlergebnisse im Unterricht erörtert und diskutiert.

Und die nächste Juniorwahl rückt auch schon in den Blickwinkel, wenn im nächsten Jahr der deutsche Bundestag gewählt wird.

Neue Schließfächer

Wie wir Ihnen bereits zum letzten Beratungstag mitgeteilt haben, werden ab dem kommenden Schuljahr die Schließfächer der Firma astradirect aufgestellt. astradirect übernimmt die komplette Abwicklung, Verwaltung und Wartung der Schließfächer.

Nun folgt die Bedarfsabfrage, damit eine ausreichende Anzahl an Schließfächern nach den Sommerferien in der Nähe des Klassenraums Ihres Kindes zur Verfügung steht. Heute werden wir Ihrem Kind die entsprechenden Unterlagen mit nach Hause geben.

In der Nähe des Klassenraums Ihres Kindes werden wir die Fächer der Größe L aufstellen lassen. In Ausnahmefällen steht Ihrem Kind auch die Größe S an einem zentralen Ort in der Schule zur Verfügung. Als Schließsystem haben wir uns für das ipin Pro System entschieden, da sich das Schloss sowohl mit einem Chip als auch mit einem Smartphone öffnen lässt.

Sie mieten das Fach bei astradirect. Genaueres können Sie auf der Seite www.astradirect.de erfahren. Die monatlichen Kosten für ein Fach L belaufen sich auf 3,20 € plus 12 € jährlich für einen Schutzbrief, der den Inhalt des Faches bis zu einem Wert von 3000 € absichert. Somit belaufen sich die jährlichen Kosten auf 50,40 €.

Da astradirect 10% der vermieteten Fächer kostenfrei vergibt, werden wir Familien mit mehreren Kindern an unserer Schule entlasten können. Außerdem werden wir beim Förderverein einen Sozialfonds aus den Mittel der jetzigen Nutzungsgebühren einrichten, um finanziell stark belasteten Familien einen Zuschuss gewähren zu können. Einen entsprechenden Antrag finden Sie auf der Homepage unter Eltern/wichtige Dokumente und ist dann über die Klassenleitung unbürokratisch zu stellen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit weiterhin ein Schließfach zu nutzen und reichen Sie den Antrag bis zum 14.06. im Sekretariat ein. Alternativ können Sie sich auch online unter www.astradirect.de  anmelden und informieren.

Ihre Humboldtschule

Besuch im Schokoladenmuseum Köln

Im Zuge der Nachhaltigkeitsbildung besuchten die Klasse 7a, die Lerninsel „Verantwortung“ des 10. Jahrgangs sowie die Lerninsel „FreiDay“ des 9. Jahrgangs am Freitag, den 17.5.24 das Schokoladenmuseum in Köln. Die 43 Schülerinnen und Schüler informierten sich unter anderem über den Ablauf und die Bedingungen der Produktion und die Vorteile des Konsums von nachhaltiger Schokolade. Der Weg von der Kakaobohne auf den Plantagen bis zur fertigen Schokolade wurde zunächst anschaulich dargestellt. Die Möglichkeiten der Verbesserung von Arbeitsbedingungen der Kakaobauern wurden anschließend thematisiert und es wurde aufgezeigt, was jeder Einzelne dafür tun kann. Im Anschluss der Führung durften außerdem verschiedene Schokoladensorten aus nachhaltiger Kakaoproduktion probiert werden.

Der NW-Unterricht

Im Naturwissenschaftsunterricht haben sich die Lernenden der Klasse 5b mit Ausbreitungsarten von Pflanzen beschäftigt – und dann angefangen, selbst flugfähige Samen zu bauen. Es wurde geforscht und getüftelt, ausprobiert und wieder verworfen, Neues erprobt und vor allem mit viel Freude, Neugier und Kreativität gebastelt! Welcher Samen wird beim anstehenden Flugwettbewerb wohl am längsten in der Luft bleiben?

Humboldt-Fußballer

Am Mittwoch (17.04.2024) brachen die Humboldt-Fußballer zu den Kreismeisterschaften in Menden auf, bei denen 12 Mannschaften im Turnier gegeneinander antraten. Trotz des schlechten Wetters zeigten unsere Fußballer vollen Einsatz und konnten sich über zwei Siege freuen. Insgesamt erreichten sie den 4. Platz in der Gruppenphase.

Humboldtschüler*innen machen sauber

Auch in diesem Jahr waren die Schüler*innen unserer Jahrgänge 5 und 6 mit Zangen und Müllsäcken auf sechs verschiedenen Routen im Halveraner Stadtgebiet unterwegs und haben Müll gesammelt. Die Schüler*innen der Klasse 6c haben sogar so viel zusammengetragen, dass kurzerhand der Vater eines Schülers einsprang und den Müll mit seinem Auto zur Schule transportiert hat. Vielen Dank für so viel Engagement! Die Mitarbeiter des Bauhofs haben die Säcke anschließend zur ordnungsgemäßen Entsorgung abgeholt.  

Kunst und Kokolores: Ein Event der Kreativität an der Humboldtschule

Am 12. April fand zum dritten Mal die Veranstaltung „Kunst und Kokolores“ statt, die von der Fachschaft Darstellen und Gestalten, Musik und Kunst organisiert und durchgeführt wurde.

 Die Veranstaltung war ein beeindruckendes Zeugnis der kreativen Talente und des Engagements der Schüler*innen und Lehrkräfte der Humboldtschule.

Die Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 hatten die Möglichkeit, an einem Museumsrundgang teilzunehmen und eine Vielzahl von Kunstwerken zu bestaunen. Die Ausstellung umfasste eine breite Palette von Werken, darunter Pop Art und verschiedene Porträts, die von zahlreichen Schülerinnengruppen erstellt wurden.

Das Bühnenprogramm bot eine vielfältige Mischung aus Unterhaltung und Kultur. Die Moderation der Show lag in den fähigen Händen von Elisabeth und Mohamad, die das Publikum durch ein Programm führten, das sowohl musikalische Beiträge als auch dramatische Darbietungen beinhaltete.

Beteiligt waren die Darstellen und Gestalten Kurse aus den Jahrgängen 7-9 und zwei Musikkure aus den Jahrgängen 7 und 8. Es gab musikalische Performances, bei denen E-Pianos und Xylophone zum Einsatz kamen, die das Publikum mit ihren melodischen Klängen begeisterten. Darüber hinaus wurden verschiedene Szenen aus dem Mini-Drama „Perlemann kommt nicht“ und der Sketch „Das Frühstücksei“ aufgeführt. Ein Programmpunkt war die Stuhltanzperformance, die zu unterschiedlicher Filmmusik aufgeführt wurde. 

Die begeisterte Reaktion des Publikums war ein klares Zeichen dafür, dass „Kunst und Kokolores“ erneut ein voller Erfolg war. Die Veranstaltung unterstrich einmal mehr die Kreativität und das kulturelle Engagement, die die Humboldtschule auszeichnen. Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe von „Kunst und Kokolores“!

FreiDay

In diesem Schuljahr fand am 20.03.24 der zweite FreiDay statt. Der Jahrgang 7 und die Klassen 8a und 8c haben am Vormittag die geplanten Projekte umgesetzt. Am Nachmittag fanden die Präsentationen in der Aula statt, wo die Schüler*innen den Gästen ihre Projekte vorstellten.
Der FreiDay war ein voller Erfolg und wird in diesem Halbjahr noch einmal am 25.06.24 stattfinden. Wir danken allen Institutionen, Mitwirkenden sowie allen Spender*innen, dass sie unsere Schüler*innen bei ihrem Engagement unterstützt haben!

Workshop gegen Rassismus

30 Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs nahmen an einem Workshop der Beratungsstelle Wegweiser mit dem Titel „Rassismus? – Nein, danke!“ teil.  In der Aula wurde vier Stunden lang über Vorurteile, Stereotype, Rassismus und Diskriminierung diskutiert.

Im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus erhielten die Lernenden nicht nur Input beispielsweise über die historische Entstehung und Entwicklung von Rassismus, sondern reflektierten auch, welche Vorurteile sie besitzen und wie diese sich manifestiert haben.

3. Auflage von Meet a Jew an der Humboldtschule

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Dieses Motto füllten die Humboldtschülerinnen und -schüler erneut mit Leben. So nutzten 45 Lernende des 10. Jahrgangs die Chance, eine Stunde lang über Videoschalte mit den 21-jährigen Jüdinnen Elsa und Liora ins Gespräch zu kommen.

Die Studentinnen sind Teil der des Begegnungsprojekts „Meet a Jew“ des Zentralrats der Juden in Deutschland, welches auch durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird und bereits zum dritten Mal an der HBS stattfand.

Die Schülerinnen und Schüler stellten ganz offen in ungezwungener Atmosphäre Fragen zum aktuellen jüdischen Alltag in Deutschland, zu Formen der Diskriminierung, jüdischen Feiertagen, jüdischer Theologie sowie zu Land und Leuten in Israel. Natürlich spielte auch die aktuelle politische Situation im Nahen Osten eine große Rolle.

Am Ende der Begegnung sprachen alle Beteiligten von einer bereichernden Erfahrung und einem wichtigen Schritt zum Abbau von Vorurteilen.

1 2 3 21