Unser Tag der offenen Tür am 8.11.2018

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Humboldtschule Halver an einem Tag der offenen Tür vielen interessierten Eltern von Schülern, die bereits die Schule besuchen und denen, die sie erst noch kennenlernen wollten.
Bereits im Foyer wurde man von einem Schüler-Lehrer-Gespann empfangen, das später dafür sorgte, dass alle Besucher überall hinfanden.
Nach einer kurzen offiziellen Begrüßung durch die Schulleitung konnten Eltern und Schüler ihren Rundgang durch die Schule starten.
In allen Fächern wurden Angebote gemacht, zur Information oder auch zum Mitmachen.
So konnte man z.B. in der Küche im Rahmen von Arbeitslehre Hauswirtschaft Obstspieße selbst herstellen und genießen.
Gleich nebenan hatte sich das Cafe Parisienne des Französischkurses eingerichtet. Selbstgemachte Crepes waren der Renner des Tages.
Auch im Fach Arbeitslehre Technik und in Sport war Mitmachen erwünscht.
Zudem gab es kurze Einblicke in reale Unterrichtsstunden sowie Informationen zum Gemeinsamen Lernen, zum Lernbegleiter und anderen typischen Sekundarschulmerkmalen.
In der Aula wurde eine öffentliche Probe im Fach Darstellen und Gestalten abgehalten und im Foyer konnte man selbst Buttons bedrucken, sich über das Afrika-Projekt der Humboldtschule informieren und mit dem Förderverein ins Gespräch kommen.
Wer dann durch all diese Aktionen hungrig geworden war, wurde ebenfalls im Foyer mit einem großen Kuchenbuffet erfreut, das einige Schülerinnen der 8e hervorragend betreuten.
So konnten alle im Schülercafe den Tag gemütlich bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.

Ein Dank an alle, die dafür gesorgt haben, dass der Tag der offenen Tür ein Erfolg wurde.DSC_0503

DSC_0509

 

Spendenübergabe an Utho Ngathi

DSC_0651

Andreas Wörster und Masauso Piri vom Verein Utho Ngathi waren in der Humboldtschule zu Gast. Sie berichteten den Schüler_innen in beeindruckender Weise von ihrer Arbeit mit behinderten Kindern im südlichen Afrika. Die Schüler_innen nutzten die Gelegenheit und übergaben den beiden Vereinsvertretern eine Spende von 1500€ aus dem diesjährigen Sponsorenlauf für den Bau eines Spielplatzes.

8er Klassenfahrt zum Bodensee

20180919_133839

In der Woche vom 17.09. – 21.09.18 ging es für die 8b, 8c und 8e zum nach Friedrichshafen an den Bodensee.

Bei schönstem Spätsommerwetter lernten die Schülerinnen und Schüler die Region kennen.

Ein Ausflug ins Pfahlbaumuseum versetzte die Klassen bis in die Steinzeit zurück. Zurück in der Gegenward ging es dann noch in die Städte Meersburg und Friedrichshafen.

Einige Schülerinnen nutzten das schöne Wetter für einen Badeausflug im Bodensee.

Am Mittwoch stand eine Wanderung auf den Pfänder in Österreich an. 600 Höhenmeter waren zu überwinden um die Aussicht vom 1000m hohen Pfänder bei Postkartenwetter zu genießen.

Der Donnerstag sollte mit einer Schifffahrt nach Konstanz entspannter beginnen. Neben der Stadtbesichtigung von Konstanz, nutzten einige Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit die Grenze in Schweiz zu Fuß zu überqueren.

Rundum waren am Ende alle von neuen Eindrücken und Aktivitäten begeistert sowie erschöpft.

Einige Fotographische Eindrücke:

 

 

Einstieg in die Studien- und Berufsorientierung

arbeit_logo_nrw_kaoa_rz_rgb300dpi_v03

Einladung zur Auftaktveranstaltung

„Studien- und Berufsorientierung an der Humboldtschule“

Wie die Zeit rast. Schon ist mehr als die Hälfte der Schulzeit für die ersten Schüler_innen an der Humboldtschule vorbei. Nun heißt es,  sich langsam aber sicher auf die nächsten Schritte des Lebens vorzubereiten:  der Übergang von der Sekundarstufe I in eine Berufsausbildung oder in eine weitere schulische Bildung.

Am Dienstag, dem 09.10., um 18 Uhr

haben wir Vertreter des Anne-Frank-Gymnasiums, des Berufskollegs Technik, des Gertrud-Bäumler-Berufskollegs und des Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg sowie einen Vertreter der Bundesagentur für Arbeit in unsere Aula eingeladen, um den Schüler_innen  und den Eltern des 8. Jahrgangs einen Überblick über die vielfältigen Angebote zu geben. Darüber hinaus wird die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ vorgestellt, die die wesentlichen Elemente der schulischen Studien- und Berufsorientierung beinhaltet.

 

„Gefühlssalat“ – Eine Arbeit des 7. Jahrgangs in Darstellen und Gestalten

Die WP-Gruppe „Darstellen und Gestalten“ des 7. Jahrgangs widmete sich mehrere Wochen einem Thema, dass wir täglich mit uns tragen, aber wenig Aufmerksamkeit bekommt: dem alltäglichen „Gefühlssalat“. Oft sind unsere Handlungen und ‚Situationen von mehreren, manchmal widersprüchlichen Gefühlen bestimmt. Die 7. Klässler_innen haben das wörtlich und bildlich unter die Lupe genommen und diesem Gefühlsgemisch einen neuen Namen gegeben.

So ist z.B. „Zerhoffen“ der Moment, wo die Hoffnung in Zweifel  oder Verzweiflung übergeht; „Tip-Tap“ erinnert an die ersten Kinderschritte und „Angtich“ ist die Angst, wo man eigentlich mutig sein will. Die Bilder unterstreichen die Stimmungen oder geben ihnen noch einen eigenen Impuls oder eine eigene Dynamik. Erst wenn man sich von den gewohnten Begriffen und Deutungen beim Lesen der Gedichte und Bilder löst, sind die facettenreichen Schwingungen spürbar.

 

Das Ergebnis der Arbeiten ist unter diesem Link als PDF zu finden: Schülerarbeiten

Die Humboldtschule beim Vorlese-Kreisentscheid

DSC_0513

Erst nervös, dann stolz – Dean Hamm überzeugt beim Vorlese-Kreisentscheid

Sehr nervös betrat Humboldtschüler Dean Hamm (Klasse 6b) am Dienstag, den 27. Februar die Stadtbücherei Lüdenscheid. Unter dem Arm sein „Drei-Fragezeichen“- Krimi, aus dem er beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins der Deutschen Buchstiftung vorlesen wollte.
Kurz vor Weihnachten hatte sich Dean in einem toll organsierten und hochklassigen Wettbewerb in der Aula der Humboldtschule als bester Leser des 6. Jahrgangs ausgezeichnet. Insgesamt 600000 Kinder nahmen in ganz NRW am Wettbewerb 2017/2018 teil. Als einer von nur 7000 Schülerinnen und Schülerinnen konnte Dean nun ein zweites Mal sein Können beweisen. Zusammen mit seinen zwölf Mitbewerbern aus insgesamt neun Städten des Märkischen Kreises, die am Kreisentscheid teilnahmen, ließ er also ganze 593000 Wettbewerbsteilnehmer hinter sich. So war er unter den Augen der fünfköpfigen Jury und ca. 50 Zuhörern auch keineswegs enttäuscht, dass er beim Kreisentscheid keinen der ersten drei Ränge belegte. Ein spannendes Buch als Auszeichnung sowie eine Urkunde und vorm allem jede Menge Applaus für einen weiteren hervorragenden Auftritt waren ihm trotzdem sicher. Spätestens als Dean auf der Bühne sein Buch zuklappte, verflog dann auch die Nervosität und machte Platz für ein erleichtertes uns stolzes Lächeln.

 

Schulleitung erhält Unterstützung

DSC_0506

Am 1. Februar hat Angelika Vos als Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5 – 7 ihre Arbeit an der Humboldtschule aufgenommen. Die erfahrene Lehrerin wechselte von der Montanusschule Hückeswagen nach Halver und ist somit das dritte Mitglied der Schulleitung. Die aus Radevormwald stammende Angelika Vos unterrichtet die Fächer ev. Religion, Hauswirtschaft und Deutsch. In der Schulleitung wird sie vor allem Aufgaben übernehmen, die mit den unteren Jahrgängen zu tun haben. Bei Dienstantritt äußerte sie vor allem ihre Freude darüber, dass sie aktiv an der Weiterentwicklung der Humboldtschule mitgestalten kann.

1 2 3 4 5 9