Neue Regelungen des Landes zur Notbetreuung in Schulen ab dem 23.03.

Am Freitag, 20.03. wurde eine neue Mail des Schulministeriums an die Schulen verschickt, in der der Personenkreis, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen können und der zeitliche Umfang deutlich ausgeweitet wurde.

„ … Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

[1]

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.…

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

…“

Falls Sie von der oben beschriebenen Möglichkeit gebrauch machen möchten, füllen Sie die Formulare „Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts“ (siehe ersten Link) aus und schicken dieses an schulleitung@humboldtschule-halver.de

Ihre Humboldtschule